Fußbodenheizung und neue Leitungen

Schreibe einen Kommentar

Wie das beim Bauen und Renovieren so ist, gibt es Zeiten, da ist man voll ausgelastet und manchmal hat man auch etwas Ruhe.

Aktuell sind wir am Ende einer einwöchigen Ruhephase.

Was ist so bei uns im Haus passiert?

Ich überlege gerade, wo ich bei dem letzten Blogbeitrag stehen geblieben bin. Wir konnten in den letzten Wochen viele tolle Arbeiter für uns gewinnen.

Zwei davon sind hauptberufliche Feuerwehrmänner die sich nebenberuflich im Baugewerbe einen Namen gemacht haben. Sie wurden uns wärmsten empfohlen und bislang sind wir wirklich zufrieden.

Vor allem die entspannte und gelassene Art der Beiden, wirkt sich immer wieder auch auf unsere Laune aus. Denn manchmal hat man ja auch einfach so das Gefühl: „Oh, man hoffentlich habe ich da den richtigen Typ für die Arbeit ausgewählt und hoffentlich leistet der gute Arbeit.“ Schließlich kostet so eine Renovierung auch nicht gerade wenig Geld und man möchte sein Geld gut angelegt wissen.

Bei den beiden Jungs ist das absolut der Fall.

Einer kümmert sich bei uns um die Fenster, Türen und Bäder. Der Andere wird uns das Haus von Innen wieder komplett in Ordnung bringen. Das Dach in ersten Stock neu dämmen, alles verputzen und glatt schleifen, Malerflies auf die Wände und das ganze streichen. Die Arbeiten beginnen zum 1. April. Kein Witz.

Die neuen Fenster sind inzwischen Bestellt und auch eine neue Haustür. Die alte ist wirklich schön. Ein hölzernes Unikat. Aber leider komplett undicht. An manchen Stellen konnte man durch Schlitze nach draußen schauen.

Und auch unsere Fußbodenheizung ist inzwischen fertig. Es wurden neue Wasser- und Abwasserrohre und Leitungen verlegt. Teile der Gasleitungen wurden ausgetauscht um sie der modernen Norm anzupassen. Der Boden wurde mit Styropor und Granulat ausgeglichen und gedämmt, um darauf die Wasserleitungen der Heizung fest zu klemmen.

Die Firma Fassbender aus Bergheim wurde von uns beauftragt und wir sind wirklich zufrieden. Vor allem, es ist ja unser erstes Haus, weil wir bei vielen Entscheidungen unsicher gewesen sind, uns aber jedesmal sehr geduldig und kompetent geholfen wurde.

Mein Mann möchte ja auch wirklich alles wissen. Jeden Schritt und warum das genau so gemacht wurde. Nicht weil er es drauf anlegt den Arbeitern gewaltig auf die Nüsse zu gehen, sondern weil es ihn wirklich interessiert.

Hat er einen Arbeitsschritt in seiner Logik nicht verstanden, wird den Leuten hinterher telefoniert.

Und dann ging es um das Thema Armaturen im Bad. Auch dafür, bzw. für das Legen der Leitungen, ist die Firma Fassbender zuständig. Da tauchten dann die Fragen auf: Unterputz oder Aufputz? Wenn es Unterputz Armaturen werden sollen, soll dann in der Dusche der Hebel der Mischbatterie unter der Kopfbrause hängen oder eher seitlich, damit man die Dusche anstellen kann, ohne das man nass wird.

Ja, macht das mal so.

Wir haben uns an den Waschbecken für Aufputzarmaturen entschieden, weil ich prinzipiell das Wasser mit dem Ellenbogen aus stelle. Kleiner Tick.

In der Dusche gibt es der Optik halber Unterputzarmaturen. Wurde uns auch von verschiedenen Nutzern nahe gelegt. Die Erfahrungen der Nutzer solcher Unterputz Armaturen, haben unsere Bedenken minimiert. Vor allem zum Thema Reparaturen.

So, soweit so gut. Ich glaube das sollte der aktuelle Stand gewesen sein.

Ich glaube ich habe noch nichts zu den Abrissarbeiten erzählt. Das Haus wurde zuvor wirklich komplett entkernt. Innenisolierung, alte Glaswolle, Türrahmen, Rollläden und auch bald noch die Fenster.

Die Bäder wurde komplett entfernt, mit Fliesen und Sanitären Einrichtungen, bis nichts als die nackte Wand mehr übrig war.

Oh, das Kind ist wach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.