Küche mit Ferienhaus-Charme

Hej,

ich bekam zu Weihnachten ein neues Buch geschenkt. Das klingt jetzt erst einmal nicht besonders einfallsreich und es hat auf jeden Fall auch Potential schief zu gehen. Aber: mein Liebster hat es genau getroffen.

Er schenkte mir The Kinfolk Home : Lebe deinen Rhythmus

In dem Buch geht es um die Gestaltung von Wohnraum im Sinne von Slow Living. Nein, esoterisch ist das nicht. Im großen und ganzen geht es um einen entschleunigten Lebensstil und ein Leben mit mehr Achtsamkeit. Wer damit jetzt auch nichts anfangen kann, kann sich bei der Zeit Online und bei Wikipedia  informieren.

Das Ding ist nämlich, dass ich in diesem Buch eine Küche sah, welche komplett aus Multiplex gefertigt wurde. Die kompletten Schränke und Fronten. Zusammen mit dem Holzboden, einfach wunderschön!  Von da an war ich angefixt und stöberte stundenlang auf Pinterest.com nach noch mehr Inspirationen in diese Richtung.  Eine hölzerne Küche würde perfekt zu einem skandinavisch anmutenden Einrichtungsstil passen. Ja, auch das ist ja gerade in aller Munde und ich mitten drin.

Allerdings hatten wir ja eigentlich schon eine Küche. Und dazu war diese erst 1,5 Jahre alt. Wenn wir von dieser nun die Fronten erneuern und mit Multiplex ersetzten würde, wäre das erstens Verschwendung und zweitens auch echt ein krasser Aufwand. Nun, vielleicht gibt es eine Alternative.

Diese Alternative entdeckte ich tatsächlich in unserem Ikea in Wallau. In der Abteilung für Bäder hatte man zu Präsentationszwecken eine Wand mit Multiplex verkleidet. Hammer!

Wieder nach Hause, wieder an den Rechner, wieder zu Pinterest!

Gesucht und gefunden. Eine Küche mit Multiplex-Wandverkleidung. Einfach stark! Warm. Und wunderschön.

Und wer baut das nun mit mir? Mit dem passenden Regal? Ja klar, der Liebste war direkt dabei.

Nach etlichen Plänen und Diskussionen hatten wir uns im Bauhaus für das richtige Material entschieden. 4mm Multiplex aus Birke in 3,00 Meter mal 1,50 Meter, plus nochmal ein kleines Stück extra für den oberen Rand. In dieser Dimension ist es wirklich eine riesige und wabbelige Fläche. Hat aber alles schön in den Bus gepasst und später auch an die Wand. Nachdem das Holz mit kleineren 6mm Schrauben in der Wand befestigt wurde, bekam es einen doppelten Anstrich mit Klarlack, um später Fettspritzter am Herd oder auch Wasserspritzer am Waschbecken wieder entfernen zu können.

Das Regal wurde aus einfachen, vorgeschliffenen Kiefern-Hölzern zusammengeschraubt, von unten klar lackiert und mit großen Winkeln und 8mm Schrauben in der Wand versenkt. Durch das Hängeregal wurde der kleine Bauch der Holzverkleidung geglättet.

Jetzt musste nur noch eingeräumt und …..ja klar dekoriert werden. Wie fast jede Frau kann auch ich dem Dekorieren nicht widerstehen. Meine liebsten Deko-Objekte sind hier natürlich Pflanzen. Zu Pflanzen, Terrakotta und schöner Keramik kann ich einfach nicht „Nein“ sagen.

Ich hoffe der kleine Beitrag hat euch gefallen und viel Spaß beim Nachbauen.